Tipps und Tricks zum eigenen Impressum: Wer es braucht und was es zwingend enthalten muss!

Frisch gebackenen Selbständigen mit eigener Webpräsenz ist es im ersten Moment oft nicht klar: Wer sich mit einer gewerblich genutzten Internetseite oder einem eigenen Online-Shop im Internet präsentieren möchte, unterliegt natürlich automatisch der Impressumspflicht. Die Kennzeichnung des Webseitenverantwortlichen ist seit 2007 im Telemediengesetz (TMG) offiziell geregelt.

Tipps und Tricks zum eigenen Impressum: Wer es braucht und was es zwingend enthalten muss!

Frisch gebackenen Selbständigen mit eigener Webpräsenz ist es im ersten Moment oft nicht klar: Wer sich mit einer gewerblich genutzten Internetseite oder einem eigenen Online-Shop im internet präsentieren möchte, unterliegt natürlich automatisch der Impressumspflicht. Die Kennzeichnung des Webseitenverantwortlichen ist seit 2007 im Telemediengesetz (TMG) offiziell geregelt. In unserem kurzen Ratgeber erläutern wir, für wen genau die Impressumspflicht gilt und was im Impressum unbedingt angegeben sein muss.Wann ist eine Webpage eine gewerbliche genutzte Internetseite?Das ein Webshop oder eine Webpräsenz, auf der ein Unternehmen seine Dienstleistung anbietet, eine gewerbliche Internetseite darstellt und somit nach dem Telemediengesetz, § 5 Allgemeine Informationspflichten, zwingend ein Impressum auf der eigenen Seite einbinden muss, setzen wir als bekannt voraus. Wird eine Internetseite nur für ausschließlich persönliche oder familiäre Zwecke genutzt, entfällt die Impressumspflicht.

Doch aufgepasst, wenn auf einer privat genutzten Webseite zum Beispiel Werbung geschaltet wird, kann dadurch auch eine Impressumspflicht bestehen.Welche Angaben muss ein Impressum unbedingt enthalten?Das Telemediengesetz gibt allgemeine Anforderungen für das Impressum einer gewerblichen Internetseite vor. So muss bei natürlichen Personen der Vor- und Nachname, bei juristischen Personen, wie einer GmbH oder einer AG, der Vor- und Nachname des Vertretungsberechtigten und die Rechtsform angeben werden. Des Weiteren muss die komplette physische Anschrift (ein Postfach reicht nicht!), die Emailadresse, die Telefonnummer und, soweit vorhanden, die Umsatzsteuer- oder Wirtschaftssteuer-Identifikationsmummer, aber auch eventuell vorhandene Handels-, Handels-, Vereins-, Partnerschafts- oder Genossenschaftsregister mit Registernummern aufgelistet werden. Über diese Mindestanforderungen hinaus sind für verschiedene Berufsgruppen zahlreiche weitere Pflichtangaben zwingend vorgeschrieben.Wo muss das Impressum auf der Seite platziert werden?Der Link zum Impressum muss auf der gewerblichen Webpräsenz leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar platziert werden.

Dabei ist darauf zu achten, dass die Anbieterinformationen auch von allen Unterseiten der Webpage aus direkt aufgerufen werden können.Was passiert, wenn das Impressum fehlt?Wer auf seiner gewerblichen Internetseite oder in seinem Web-Shop kein Impressum einpflegt, muss mit einer Geldbuße wegen fehlender Angaben von bis zu 50.000 Euro rechnen. Der Seitenbetreiber macht sich außerdem des Wettbewerbsverstoßes schuldig, die zu kostenpflichtigen Abmahnungen führen können.Wie erstellt man ein rechtssicheres Impressum?Ein rechtssicheres Impressum erstellen, das alle relevanten Angaben enthält, ist für Nicht-Juristen gar nicht so einfach. Im Internet findet man aber kostenlose Impressum-Generatoren, die auf Basis von standardisierten Fragen zum Unternehmen individuelle Anbieterinformationen erstellen. Natürlich ist diese Form der Impressums-Erstellung nicht für jede Unternehmensform geeignet.

Denn wie bereits vorab erwähnt, werden für verschiedene Berufsgruppen zusätzliche Angaben gefordert, die bei Erstellung des Impressums mittels eines Generators versehentlich vergessen oder falsch erfasst werden könnten. So müssen beispielsweise Makler oder Versicherungsagenturen die für sie zuständige Aufsichtsbehörde angeben. Rechtsanwälte, Steuerberater und Notare sind wiederum verpflichtet, die für sie zuständige Kammer, ihre genaue Berufsbezeichnung sowie den Staat, in dem ihnen die Berufsbezeichnung verliehen worden ist, zu benennen. Wenn ein anspruchsvolleres Impressum notwendig ist, raten wir dazu, einen Anwalt mit Schwerpunkt Vertragsrecht mit der Erstellung des Impressums zu beauftragen.

So sind Sie auf jeden Fall auf der gesetzlich sicheren Seite!.

Nachricht hinterlassen

Erforderliche Felder sind mit *